© Eschweiler Tauchschule 2020
Tauchen ist keine Frage des Alters.

Der späte Einstieg in die Unterwasserwelt

Tauchen macht Spaß! Es ist ein spannendes Abenteuer - und (fast) ein ganzes Leben lang möglich. Denn mit Umsicht und Verantwortungsbewusstsein ausgeübt, können Tauchgänge bis ins hohe Alter unternommen werden. Das Tauchtraining und das Tauchen selbst stärkt Muskeln und Sehnen, erhält die Gelenkigkeit des Bewegungsapparates und stärkt die Lungenfunktion. Dies widerum wirkt sich sehr positiv auf die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus aus. Unter Wasser zu schweben ist ein einzigartiges Erlebnis – ganz besonders dann, wenn die nicht mehr ganz jungen und dadurch etwas schwereren Knochen und Gelenke durch die erlebte “Schwerelosigkeit” entlastet und kaum noch zu spüren sind. So finden viele ältere Taucher*innen im Wasser die Bewegungsfreiheit wieder, die ihnen an Land über die Jahre abhanden gekommen ist. Ärztliches Attest ist Voraussetzung Bevor man sich zum Erlernen des Tauchsports entschließt, und dies gilt für alle Altersgruppen, muss man sich einem gründlichen Gesundheitstest unterziehen. Im Rahmen der Tauchtauglichkeitsuntersuchung müssen bereits ab dem 40ten Lebensjahr sogar jedes Jahr die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit bescheinigt werden. Hat der Arzt grünes Licht gegeben, kann mit der Ausbildung begonnen werden. Bei uns mit der angebrachten Rücksicht und mit dem notwendigen Verständnis. Denn ältere Taucher*innen sollten grundsätzlich konservativ tauchen. Also weniger tiefe und nicht so lange Tauchgänge durchführen. Zudem sollten die Tauchplätze über geeignete Ein- und Ausstiege gut und einfach erreichbar sein. Durch unseren garantierten Einzelunterricht erfüllen wir beide Kriterien. Oder - anders formuliert: Freiheit, Ruhe und Entspannung erwarten Dich bei uns!

Bedenken

ernst nehmen und abbauen

Viele Menschen suchen kurz vor oder auch nach dem Eintritt in das Rentenalter eine neue Herausforderung. Einige von Ihnen denken auch darüber nach, das Tauchen zu erlernen. Nicht selten jedoch stehen dem Zweifel und eine gehörige Portion Respekt im Wege. Bekomme ich Probleme mit jüngeren Tauchschülern, wenn ich für manche Dinge etwas mehr Zeit benötige? Kann ich der körperlichen Belastung standhalten? Kann ich meine Ängste überwinden? Dies sind nur einige der Fragen, die sich zwangsläufig stellen, wenn ich in reiferem Alter mit dem Tauchsport beginne. Diese Zweifel nehmen wir sehr ernst! Gleichzeitig sind wir ganz sicher, dass wir viele Bedenken und Ängste mithilfe unseres Ausbildungssystems schnell zerstreuen können. Unsere Ausbildung läuft ohne Zeitdruck ab und im Praxisteil bilden wir in Einzelunterricht, also ein Tauchlehrer pro Schüler*in, aus. So kommen bei uns viele der oben genannten Bedenken erst gar nicht auf. Hinzu kommt, dass wir selber auch bereits reiferen Alters sind und dadurch die Bedenken älterer Menschen am “eigenen Leib” nachvollziehen können.
Der sichere Einstieg in die Unterwasserwelt
Eschweiler Tauchschule